Aktuelle Infos in der Zeit der Schulschließung, zur Lernplattform Moodle und zum geplanten Schulbeginn auf unserer Sonderseite.

Aktuelle Infos in der Zeit der Schulschließung

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zu Corona. Diese Seite wird auch während der Schulschließung aktualisiert, sodass wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten können.
Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der externen Seite https://km-bw.de/Coronavirus

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Lernplattform Moodle ist online. Nähere Informationen dazu finden Sie hier

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, Sie konnten trotz der widrigen Umstände die Osterfeiertage zusammen mit Ihrer Familie genießen. Genauso hoffe ich, dass es Ihnen allen gut geht. In diesem Schreiben möchte ich Sie darüber informieren, wie es in den nächsten Wochen schulisch weitergehen soll.

Gestern fand eine Besprechung zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Länder statt. Dort wurde beschlossen, vorsichtig einen Einstieg in den Ausstieg aus den ganzen Schließungen zu finden, die unser Land coronabedingt seit Wochen lahmlegen. Es soll aber vermieden werden, dass durch die Lockerungen eine zweite Infektionswelle ausbrechen kann. Was heißt das nun für uns? Im Folgenden zitiere ich aus Mitteilungen von der Homepage des SWF:

Baden-Württemberg wird seine Schulen schrittweise “und stark eingeschränkt” ab dem 4. Mai öffnen. Das hatte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) bereits zuvor angekündigt. “Wir beginnen dabei mit den Schülerinnen und Schülern aller allgemeinbildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie den Abschlussklassen der beruflichen Schulen”, teilt sie mit.

In einem nächsten Schritt sollten die Viertklässler an die Grundschulen zurückkehren, “damit der Übergang auf die weiterführenden Schulen möglichst geordnet gestaltet werden kann.” Ausnahmen soll es beispielsweise für Lehrer geben, die zur Risikogruppe wegen ihres Alters, einer Vorerkrankung oder einer Schwangerschaft gehören. Diese würden bis auf Weiteres nicht an den Schulen unterrichten. Gleiches gelte für Schüler, die vorerkrankt seien oder deren Eltern zur Risikogruppe gehörten. Nach den Angaben von Eisenmann hätten die Schulen nun ausreichend Zeit, sich auf “die unabdingbaren Hygiene- und Abstandsregelungen vorzubereiten”.

Ministerpräsident Kretschmann sagte am Mittwochabend: Innerhalb der nächsten zwei Wochen soll die Kultusministerkonferenz einen Plan vorlegen, wie dann auch die weiteren Klassen schrittweise wieder öffnen können. Er plädiere für Zurückhaltung, sagte er. Daher blieben auch Kindergärten und -tagesstätten weiter geschlossen, doch die Notbetreuung werde auf weitere Berufsgruppen ausgeweitet.

Bei den Beratungen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Baden-Württemberg nach SWR-Informationen dem Vorschlag des Bundes zugestimmt, die Kontaktbeschränkungen bis zum 3. Mai zu verlängern.

In der Schulleitung bereiten wir uns also darauf vor, am 4.5.2020 mit dem Unterricht für die Jahrgänge 11 und 12 zu beginnen und dann anhand neuer Informationen aus dem Kultusministerium weitere Jahrgänge Schritt für Schritt zu integrieren. Bis der Unterricht vor Ort wieder beginnen kann, werden unsere Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrkräften weiterhin mit Lern- und Übungsmaterial versorgt werden. Was Klassenarbeiten betrifft, so werden wir eine Regelung finden, die den Kindern gerecht wird. Wie diese Regelungen aussehen werden, kann ich im Moment leider noch nicht sagen. Es ist aber gut möglich, dass z.B. statt vier nur drei Klassenarbeiten in diesem Schuljahr geschrieben werden.

Wenn wir alle in die Schule zurückkehren, wird der Schulweg und wird wohl auch der Unterricht mit Mundschutz stattfinden müssen. Wir haben einige Informationen zur Herstellung von Gesichtsmasken auf unsere Homepage gestellt. Bitte stellen Sie alle – Eltern, die die Schule aufsuchen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler – sicher, dass Sie über Gesichtsmasken verfügen und diese auch tragen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

In der Schulleitung werden wir uns bis zum 4. Mai auch mit der Verbesserung der Möglichkeiten zur Händewaschung und Desinfektion beschäftigen, um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Die Abiturprüfungen werden wie geplant am 18. Mai beginnen und sich bis Ende Juli hinziehen. Auch hier werden wir alles tun, um eine mögliche Ansteckung mit dem Corona-Virus unmöglich zu machen.

Im Moment kann ich Ihnen nur danken, dass Sie alle diese schwierige Situation vorbildlich bewältigen. Bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, werden wir allerdings auch weiterhin gemeinsam den Weg durch verschiedene Widrigkeiten gehen müssen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.

Mit besten Grüßen
Ihr
OStD Christoph Zänglein
Schulleiter

Liebe Eltern, liebe Lehrkräfte, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit bald drei Wochen hat Corona uns alle fest im Griff. Ich wurde wiederholt gefragt, wie es nach den Osterferien schulisch weitergehen wird. Offiziell beginnt die Schule nach den Ferien wieder, und bis auf eine Kooperationsklausur am 23.4.2020 finden in der ersten Woche nach den Ferien natürlich keine Klassenarbeiten statt. Gestern ist allerdings die baden-württembergische Kultusministerin vor die Presse getreten und hat angedeutet, wie es nach den Ferien wahrscheinlich weitergehen wird.
Ich zitiere im Folgenden von der Homepage des SWR:

“Von 0 auf 100” hält Eisenmann für unrealistisch

“Vor dem Hintergrund, dass sich gestern Bund und Länder darauf verständigt haben, die bestehenden Einschränkungen für das öffentliche Leben mindestens bis zum Ende der Osterferien zu verlängern, ist es unrealistisch anzunehmen, dass am Montag, dem 20. April, die Schulen im Land wieder von Null auf Hundert in den regulären Schulbetrieb starten können”, sagte Eisenmann dem SWR: “Vor diesem Hintergrund bereitet sich die Schulverwaltung selbstverständlich auf unterschiedliche Szenarien für die Schulen vor, wie etwa ein schrittweiser oder gestaffelter Beginn des Schulbetriebs.”
“Eine Entscheidung wurde hierzu allerdings noch nicht getroffen”, so die Ministerin weiter, “da diese von der weiteren Lageentwicklung und der Einschätzung der Gesundheitsbehörden abhängt.”

Es ist also zu erwarten, dass in den nächsten Tagen Entscheidungen getroffen und an die Schulen kommuniziert werden. Ich wünsche Ihnen trotz allem ruhige Osterfeiertage im Kreis Ihrer Lieben. Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.
Mit besten Grüßen
Ihr
OStD Christoph Zänglein
- Schulleiter -

Am heutigen Freitag hat die Kultusministerin entschieden, die Abiturprüfungen zu verschieben. Um trotz der Störungen der Vorbereitungen auf die Abschlussprüfungen durch das Corona-Virus eine angemessene Möglichkeit zu ermöglichen, Unterrichtsstoff aufzubereiten und zu wiederholen, verschieben sich die Abiturprüfungen wie folgt:

Schriftliche Abiturprüfungen: 18. – 29.5.2020
Nachtermine: 16.6. – 26.6.2020
Mündliche Abiturprüfungen: 20.7. – 29.7.2020

Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.
Unsere Lehrkräfte bleiben mit unseren Schülerinnen und Schülern in Kontakt und bearbeiten Unterrichtsinhalte in Absprache mit ihren Klassen und Kursen.
Außerdem werden ALLE außerunterrichtliche Aktivitäten bis zum Schuljahresende abgesagt.
Sobald sich neue Entwicklungen und Informationen ergeben, werde ich Sie sofort informieren. Bitte folgen Sie alle den Anweisungen der Behörden und unterstützen Sie diese und unseren Gesundheitsdienst bei der Bewältigung der riesigen Herausforderungen. Bleiben Sie gesund!
Ihr
Christoph Zänglein
Schulleiter

Notfallbetreuung bis zum 3.4.2020, Stand 15.03.2020, 15:00 Uhr

Liebe Eltern,
für Ihre Kinder ist Montag, der 16.3.2020, der letzte reguläre Schultag bis zum 20.4.2020. In den Stunden 5 und 6 findet eine Klassleiterstunde statt, ansonsten erfolgt der gesamte Unterricht an Vor- und Nachmittag nach Plan. Der VERA 8- Test im Fach Mathematik entfällt allerdings ersatzlos.

Mit der Schließung von Schulen, Kindergärten und Kitas versucht die Landesregierung, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, um unser Gesundheitssystem zu entlasten.

Für die nach den Osterferien anstehenden Abschlussprüfungen hat Kultusministerin Eisenmann flexible Lösungen zugesagt, die bewirken sollen, dass unseren anstehenden Prüflingen keine Nachteile entstehen. An diesen Lösungen wird gerade gearbeitet.

Für Eltern unserer Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 5 und 6 gilt das Folgende:

Wenn Sie BEIDE in systemrelevanten Berufen arbeiten (z. B. Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Infrastruktur, Lebensmittelproduktion) wird es eine Notfallbetreuung Ihrer Kinder in der Zeit von 8.00 – 16.00 Uhr geben. Bitte teilen Sie uns über Email (verwaltung@ehkg-hn.de) bis Dienstag, 17.3.2020 mit, ob Sie einen Platz in der Notfallbetreuung ab dem 18.3.2020 benötigen. Teilen Sie uns bitte auch mit, welchen systemrelevanten Berufen Sie beide nachgehen. Da unsere Schule geschlossen wird, um eine Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, macht eine Betreuung für mich nur dann Sinn, wenn dieses Angebot nur im Notfall in Anspruch genommen wird, also beide Elternteile in kritisch-systemrelevanten Berufen arbeiten. Für diese Kinder aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden wir ab Mittwoch, dem 18.3.2020 ein Betreuungsangebot von 8.00 – 16.00 Uhr bereithalten.

Nach Vorgaben des zuständigen Ministeriums sind alle Klassen- und Studienfahrten ins In- und Ausland bis zum Schuljahresende abgesagt.

More

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und verbleibe mit besten Grüßen
Ihr
OStR Christoph Zänglein
Schulleiter

Aktuelle Informationen “Corona”, Stand 11.03.2020, 13:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,
vor gut einer Stunde ging eine neue Information des Kultusministeriums bzgl Corona online. Demzufolge ist ab sofort auch die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) Risikogebiet. Ab sofort wird dieses Gebiet ebenso behandelt wie das ganze Italien, der ganze Iran sowie die betroffenen Regionen in Süd-Korea und China. Wenn Sie und Ihre Kinder in den letzten 14 Tagen im südlichen Elsass waren, dann lassen Sie bitte Ihre Kinder bis 14 Tage nach Rückkehr nach Deutschland zu Hause, unabhängig von Krankheitssymptomen. Das Gleiche gilt für unsere Lehrerschaft. Bitte schicken Sie dann eine kurze Mail mit Krankheitsanzeige an
verwaltung@ehkg-hn.de
Bitte halten Sie sich zuverlässig an meine Hinweise. Es geht mir dabei zuallererst um die Sicherheit Ihrer Kinder.
Frankreich-Austausch: Über unseren für Ende März geplanten Austausch mit Frankreich wird am Freitag entschieden. Zeitnah werden wir auch eine Entscheidung bzgl. unseres Austausches mit der Deutschen Schule Dubai treffen. Ich halte Sie auf dem Laufenden. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über unsere Homepage. Danke für Ihr Verständnis!

Ihnen und Ihren Familien die besten Grüße!

Ihr
OStD Christoph Zänglein
Schulleiter