Berufsorientierung

I. Notwendigkeit der Berufsorientierung

Für Jugendliche ist es heute gleichzeitig leichter und schwerer als früher, einen geeigneten Berufswunsch zu entwickeln:

  • leichter, weil mit Hilfe des Internet in Sekundenschnelle konkrete, auch scheinbar entlegene Informationen zu beschaffen sind – wenn man denn weiß, was man sucht;
  • schwerer, weil ein inzwischen unglaublich ausdifferenziertes Angebot an Ausbildungsberufen und Studiengängen auf sie wartet – Orientierung mithin nicht immer einfach ist.

Zudem hat die zunehmende Internationalisierung gerade des Arbeitsmarktes für Akademiker zur Forderung nach einer weitgehenden Standardisierung der Hochschulabschlüsse geführt. So werden im Rahmen des sog. Bologna-Prozessess nach und nach die vertrauten Diplom- und Magisterabschlüsse auch an deutschen Universitäten durch Bachelor- und Masterstudiengänge ersetzt.

II. Akteure der Berufsorientierung

Erfolgreiche Berufsorientierung ist immer eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Neben Eltern, der Berufsberatung, der Wirtschaft sowie den Hochschulen hat zweifellos aber auch die Schule in diesem Bereich eine besondere Verantwortung.

III. Grundsätze der Berufsorientierung am Elly

Dieser Verantwortung wird das Elly gerecht, indem es

  • einerseits über ein klar gegliedertes und über Jahre bewährtes Curriculum der Berufsorientierung verfügt;
  • andererseits dieses Curriculum kontinuierlich evaluiert und sich verändernden Bedingungen anpasst.

IV. Konkrete Maßnahmen der Berufsorientierung am Elly

Potentialanalyse

BOGY – Kompass (GK Unterricht Klasse 9)

Zu Beginn des 9. Schuljahres erhalten alle Schüler über den Fachlehrer Gemeinschaftskunde den sog. BOGY-Kompass. Dieser wird gemeinsam herausgegeben vom Kultusministerium, dem Wissenschaftsministerium, der Arbeitsagentur und dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft. Er soll den Schülern zur ersten Orientierung in dem für sie neuen Feld Berufsorientierung dienen, sie gleichzeitig aber auch bis zum Abitur als „Kompass“ begleiten.

BIZ Besuch Agentur für Arbeit (Klasse 9)

Im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit lernen die Schüler verschiedene Recherchetools für ihre Berufsorientierung kennen; anschließend Möglichkeit zur selbständigen Recherche.

Orientierungstest Studium (vor Studieninformationstag Klasse 11)

Berufsvorbereitende Maßnahmen / Praxis

Boy’s- / Girl’s Day (Klasse 9)

Am bundesweiten Girls’ bzw. Boys’ Day erhalten Schüler der 9. Klasse die Möglichkeit, einmal in „geschlechtsuntypische“ Berufe hineinzuschnuppern (insb. technischer Bereich für Mädchen, z.B. Pflege- und Erziehungsbereich für Jungs).

Bewerbungstraining 1 – Bewerbungen schreiben Kreissparkasse (Klasse 9)

Die Sparkasse Heilbronn bietet den Schülern der 9. Klasse ein Bewerbungstraining (insb. Bewerbungsmappe: Anschreiben, Lebenslauf etc.) an. Der Termin liegt in der Projektwoche (Ende 9. Klasse) und soll helfen, das Betriebspraktikum in der 10. Klasse vorzubereiten.

BOGY – Praktikum (Klasse 10)

Im Rahmen des BOGY-Praktikums erkunden die Schülerinnen und Schüler für die Dauer einer Unterrichtswoche Berufe oder deren Umfeld in Unternehmen, Behörden und Einrichtungen sowie in Instituten von Hochschulen und bei freiberuflich Tätigen. Sie verfassen einen Bericht, in dem sie ihre Erfahrungen im Hinblick auf die eigene Berufsorientierung reflektieren.

Sozialpraktikum (Klasse 10)

Job – Fit – Programm Lernende Region Heilbronn Franken (Klasse 10)

Im Rahmen des sog. Job-Fit-Pakets (Initiator: Lernende Region Heilbronn-Franken) werden Gymnasiasten ab der 10. Klasse durch das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung zu Tutoren ausgebildet; sie unterstützen als Tutoren Schüler (8./9. Klasse) der EHK-Werkrealschule (z.T. auch GHWRS Frankenbach) bei der Wahl eines geeigneten Ausbildungsberufes und bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle; das Projekt läuft jeweils für ein Kalenderjahr (Anfang Februar bis Ende Januar des darauffolgenden Jahres).

Bewerbungstraining 2 – Vorstellungsgespräche Kreissparkasse (Klasse 11)

Aufbauend auf das Bewerbungstraining in Kl. 9 bietet die Sparkasse Heilbronn den Schülern der 11. Klasse ein weiteres Bewerbungstraining an. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Simulation von Bewerbungsgesprächen und Assessment-Centern.

Studien- und Berufsinformationen

Berufswahlunterricht Agentur für Arbeit (Klasse 10)

Zur Vorbereitung auf ihr BOGY-Praktikum erhalten die Schüler der 10. Klasse Berufswahl-„Unterricht“. Dieser umfasst je drei Schulstanden und wird vom akademischen Berufsberater der Arbeitsagentur gehalten. Diese drei Stunden sind verteilt in zwei Blöcke über zwei Wochen; dazwischen bearbeiten die Schüler gestellte Aufgaben.

Alumni Tag (Klasse 11)

Der Alumni-Tag ist seit vielen Jahren Teil des Berufsorientierungsprogramms am Elly. Mittlerweile gibt es einen eigenen Verantwortlichen für die Alumni-Betreuung, der den Tag plant und durchführt.

Studienmesse Vocatium (Klasse 11)

Die Messe vocatium ist eine Fachmesse für Ausbildung & Studium auf der qualifizierte Kontakte zwischen Schülern und Ausstellern das Ziel ist. Bereits vor Beginn der vocatium Messe werden für die Schüler, ihren beruflichen Interessen entsprechende Einzeltermine organisiert. Die Termine werden den Schülern 14 Tage vor Messebeginn mitgeteilt, damit sich diese gezielt mit einer Kurzbewerbung auf Ihr Gespräch vorbereiten können.

Studieninformationstag (Klasse 11 / 12)

Den Studientag verbringen Schüler der 11. (und 12.) Klasse an einer Universität, Hochschule oder Berufsakademie. Sie werden von Hochschullehrern, sonstigen Mitarbeitern und Studenten über die Fachrichtung informiert, die sie evtl. einmal studieren wollen.

Berufspraktiker Informieren Rotary-Club (Klasse 11 / 12)

Bei dieser Veranstaltung begegnen die Schüler hochrangigen Persönlichkeiten, die in ihrem Beruf Führungsaufgaben und/oder Personalverantwortung wahrnehmen. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Rotary-Club Heilbronn statt.

Studienberatung Agentur für Arbeit (Klasse 11 / 12)

Rechtzeitig vor dem üblichen Bewerbungsschluss für das Wintersemester (15.07.) werden die Abiturienten über aktuelle Entwicklungen der Hochschulzulassungsverfahren informiert. Der akademische Berufsberater der Agentur für Arbeit Heilbronn kommt dazu an die Schule. Er/Sie bietet in Einzelsprechstunden Beratungen für unschlüssige Abiturienten an.