News › Cambridge-Zertifikat CAE 2018

Als wir in der zehnten Klasse überraschenderweise von Frau Engelhardt und einigen Zwölftklässlern während des Unterrichts besucht wurden und diese uns von der Möglichkeit berichteten, für die elfte Klasse zwei Stunden mehr pro Woche zu „opfern“ und den CAE-Vorbereitungskurs als zusätzliches Orchideenfach zu wählen, waren die Gefühle gemischt. Die meisten der Schüler verwarfen den Gedanken daran schnell wieder, und nur eine kleine Gruppe von zehn Schülern entschied sich dazu, an diesem Vorbereitungskurs teilzunehmen und damit auch die CAE-Prüfung selbst in Angriff zu nehmen.
Während die erste Stunde näher rückte, waren wir skeptisch, was uns eigentlich genau erwarten würde, denn trotz ungefährer Kenntnisse, um was sich die Prüfung drehen würde, waren wir uns nicht sicher, wie man sich genau auf so etwas vorbereiten könnte. Als dann die erste Stunde vorbei war, waren auch alle Restbedenken, die vielleicht noch bei dem ein oder anderen Schüler herrschten, verflogen, da von Beginn an Frau Engelhardt mit ihrer strukturierten und erfahrenen Art für Ruhe sorgte. Dies würde kein Jahr voller Stress und Erwartungsangst, sondern eines mit zwei entspannten und zielorientierten Schulstunden pro Woche werden.
Die Zeit verging wie im Flug und dank des Unterrichts und der Möglichkeit, sogar einen Probetest bei einem offiziellen Prüfer durchzuführen, fühlten wir uns am Tag der Prüfung selbst alle gut vorbereitet. Die Prüfung ist in fünf grundlegend wichtige Bereiche der Sprache aufgeteilt: Reading, Writing, Listening, Use of English und Speaking, welche alle eine gleichwertige Gewichtung genießen. Glücklicherweise wurde die gesamte Prüfung wie auch schon im Jahr davor an unserer Schule durchgeführt, wodurch wir schon einmal ein bisschen weniger Nervosität verspürten. Schüler aus der gesamten Region versammelten sich am Prüfungstag, dem 23.06.18, nach und nach vor den Türen des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums und warteten gespannt auf den Beginn der Prüfung. Um Punkt acht Uhr wurden die Türen geöffnet und die Prüfungsteilnehmer strömten hinein. Wir wurden über die strengen Prüfungsbedingungen informiert, und dann ging es auch schon los. Die Tests an sich waren keine Neuheit für uns, wir hatten sie ja schon unzählige Male im Unterricht durchgesprochen; dennoch verspürten wir alle ein unglaubliches Gefühl der Erleichterung, als wir fünf Stunden später den schriftlichen Teil der Prüfung hinter uns hatten. Jetzt gab es nur noch eine Hürde zu überwinden – die mündliche Prüfung, das Speaking. Man betrat mit seinem im Vorfeld ausgesuchten Partner das Prüfungszimmer und nach fünfzehn Minuten war es auch schon wieder vorbei. Ein Jahr an Vorbereitung und gesammeltem Wissen, alles für diesen einen Moment!
Jetzt hieß es nur noch abwarten und hoffen. Doch als dann die Ergebnisse eintrafen, waren alle höchst zufrieden und erleichtert. Durch das eine Jahr Vorbereitung und nicht zuletzt das große Engagement Frau Engelhardts hielten wir nun alle ein Zertifikat in Händen, das uns keiner mehr nehmen konnte, das international anerkannt war und welches uns für den Rest unseres Lebens bei Ausbildungs-, Studiums- und Jobsuche helfen würde. Dies und die allgemeine Prüfungserfahrung, vor allem im Hinblick aufs Abitur, die wir in all der Zeit gesammelt hatten, machten CAE insgesamt zu einem riesigen Erfolg.

Jonas Stähle, JS 12