„Werte, Vorurteile, Politik – was verbindet und was trennt Deutsche und Russen?“
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung
Dienstag, 18.09.2018
19:00 Uhr in der Mensa am Elly

News › Explore Science 2018

Donnerstag, der 24.05 2018 begann für Philipp Müller und Patrick Gloß aus der 9b in Begleitung von Jan Kitzig, 9b mit einer Zugfahrt nach Mannheim in den Luisenpark, wo seit 2006 die naturwissenschaftlichen Erlebnistage „Explore Science“ der Klaus Tschira Stiftung alljährlich stattfinden. Dort können junge Wissbegierige und alle, die sich ihre Neugier bewahrt haben, selber forschen, experimentieren, ausprobieren und entdecken, so lautet es auf der Website.

Angekommen im Luisenpark begann das Arbeiten für unsere Schüler, welche sich dieses Jahr für die Station „Meteoritenschlag“ angemeldet haben, wobei die Aufgabenstellung wie folgt lautete:
„Entwerft und baut eine Apparatur, mit deren Hilfe ein handelsüblicher Tennisball unter Verwendung selbst-definierbarer Anfangsbedingungen (wie Anfangsgeschwindigkeit und Wurfwinkel) möglichst genau in ein vorgegebenes Ziel befördert werden kann“.

Unsere Schüler haben versucht dies umzusetzen, indem sie eine Maschine bauten, welche die Tennisbälle, durch ein drehendes Rad, an den Rand eines Rohres presste und somit die Bälle schoss. Die Maschine hatte nur einen Makel, denn sie hatte keine Zielvorrichtung. Sie musste vor Ort auf die vorgegebenen Koordinaten eingestellt werden. Dies geschah, indem man die Maschine einen gewissen Grad anhob, bis sie das Ziel traf und dann befestigte. So sollte es theoretisch funktionieren. Praktisch gesehen jedoch war die Fläche, auf der sich eingeschossen wurde eben, die Fläche, auf der letztendlich gewertet wurde, jedoch nicht. Sie hatte eine leichte Steigung, und somit trafen die Elly Schüler nicht so viele Dosen wie gehofft. Im ersten Durchgang erwischten sie 2 und im zweiten 5 Dosen. Sieger wurde letztendlich eine Gruppe, welche 39 Dosen abräumte.
So endete dieser Tag für unsere Schüler, welche motiviert bleiben und nächstes Jahr erneut ihr Bestes geben, bei den Erlebnistagen „Explore Science“.

Jan Kitzig /E. Maier