Elternbrief Nr. 6, 13.12.2021

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

neue Informationen aus dem KM sind eingetroffen, die die letzten drei Tage vor den Weihnachtsferien betreffen und Ihnen und Euch ein gesundes und coronafreies Weihnachtsfest ermöglichen sollen. Für Sie als Eltern und Schülerschaft und uns als Lehrkräfte heißt das:

  • Sie können als Eltern Ihre Kinder schriftlich vom Unterricht vom 20.-22.12.2021 befreien. Die Befreiung ist nur über den gesamten Zeitraum möglich, nicht für einzelne Tage. Diese schriftliche Anzeige muss am 16.12.2021 in schriftlicher Form mit Unterschrift bei Klassenleitung oder MentorIn vorliegen.
  • Klassenarbeiten 5-10: Jede Lehrkraft entscheidet in ihrer Klasse individuell, ob die Klassenarbeiten, die für den 20.-22.12.2021 angesetzt sind, auf diesem Termin verbleiben oder ob sie verschoben werden. Auch über die Nachschreibtermine entscheiden unsere Lehrkräfte.
  • Klausuren J1: Alle Klausuren bleiben auf den festgelegten Terminen. Fehlende SuS gelten als entschuldigt und dürfen im Januar, falls möglich, zu noch zu bestimmenden Terminen nachschreiben.
  • Klausuren J2: Alle für den 13.12.2021 angesetzten Klausuren werden auf den 20.12.2021 verschoben. Die Deutschklausuren (D1, D2, D3, d1, d2) werden von Mo., 20.12.2021, auf Fr., 17.12.2021, vorgezogen. In den ersten beiden Stunden nehmen die SuS an der Veranstaltung mit Herrn Röllig teil (DDR-Zeitzeuge). Die Basiskurse Deutsch schreiben ab 10:00 Uhr drei Unterrichtsstunden, die Leistungskurse ab 10:00 Uhr vier Unterrichtsstunden. Der Unterricht nach Plan entfällt vormittags an diesem Tag. Die unterrichtenden Lehrkräfte übernehmen die Aufsichten. Der Nachmittagsunterricht erfolgt nach Plan.

Testbescheinigungen: Ab dem 10.01.2022 stellen wir keine Testbescheinigungen mehr aus. Für SuS bis 17 Jahre gilt der Schülerausweis als Testnachweis. SuS ab 18 können sich impfen lassen.

Testzeiten: Die Testzeiten werden von Herrn Grimm für die Zeit nach den Weihnachtsferien neu geregelt, so dass nicht immer die gleichen Fächer und Stunden betroffen sind. Im Moment haben wir unter der Schülerschaft etwa zehn akute Coronafälle.

2021 war wie 2020 ein Jahr, das besondere Anforderungen an uns alle gestellt hat. Dass wir bis jetzt halbwegs glimpflich durch die Coronawirren hindurchgekommen sind, verdanken wir viel gegenseitiger Rücksichtnahme und der großen Verantwortungsbereitschaft, die wir alle in den letzten eineinhalb Jahren gezeigt haben. Es war von Anfang an klar, dass wir nur zusammen durch die Krise kommen können und auch nur dann, wenn es uns gelingt, unsere Egoismen zurückzustellen. Dass uns allen das so gut gelungen ist, freut mich sehr – und ich danken Ihnen und Euch von ganzem Herzen dafür. Ihnen und Euch allen wünsche ich frohe Weihnachten und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2022.

Mit freundlichen Grüßen

OStD Christoph Zänglein

Schulleiter -