Rundschreiben, 06.05.2021

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Dienstag, 4.5.2021, haben unsere schriftlichen Abiturprüfungen begonnen. Bislang ist alles glatt verlaufen, bei Testungen hat sich zum Glück kein positiver Befund ergeben. Hoffen wir, dass es so bleibt!

Im Moment sinken die Inzidenzzahlen bundesweit, und es werden Öffnungen in verschiedenen Bereichen diskutiert. Über kurz oder lang werden auch wir wieder in den Wechselunterricht und dann hoffentlich auch in den Präsenzunterricht zurückkehren können. Im Moment sind nur unsere Abiturienten sowie der elfte Jahrgang vor Ort, dazu die Kinder, die eine Klassenarbeit in einem Kernfach schreiben, und die Kinder in der Notbetreuung.

Im Folgenden zitiere ich aus der Homepage des Kultusministeriums, die über das weitere Procedere im schulischen Bereich informiert:

Das überarbeitete Infektionsschutzgesetz sieht bundeseinheitliche Regelungen vor:

  • Liegt die Sieben-Tages-Inzidenz drei Tage in Folge zwischen 100 und 165 ist nach Feststellung des zuständigen Gesundheitsamtes am übernächsten Tag auf Wechselunterricht umzustellen.
  • Liegt die Sieben-Tages-Inzidenz drei Tage in Folge über 165 ist nach Feststellung des zuständigen Gesundheitsamtes am übernächsten Tag auf Fernunterricht umzustellen. Die Notbetreuung für Kinder der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in den Jahrgangsstufen 1 bis 7 ist davon ausgenommen.

Davon abgesehen wird Fernunterricht erteilt,

  • wenn Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen,
  • wenn das Gesundheitsamt entscheidet, dass einzelne Schülerinnen und Schüler oder eine Klasse in Quarantäne müssen bzw. muss,
  • oder wenn es regional zu einer temporären Schulschließung kommen sollte.

Sollten Kinder an den Grundschulen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, dann nehmen sie am Lernen mit Materialien teil.

Sinkt in dem entsprechenden Landkreis oder der kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz unter den Wert von 100 bzw. 165 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen, treten dort ab dem übernächsten Tag die Maßnahmen wieder außer Kraft.

Am 5.5.2021 lagen die Inzidenzzahlen in der Stadt Heilbronn bei 235 und im Landkreis bei 164. Für die Stadt deutet sich im Moment also noch keine Veränderung an. Wenn wir allerdings in Heilbronn drei Tage lang unter 165 liegen, wird das Gesundheitsamt eine Feststellung treffen und einen Termin für den Beginn des Wechselunterrichts nennen. Ob das noch vor den Pfingstferien geschehen wird, wird man sehen. Wir werden Sie auf jeden Fall rechtzeitig informieren.

Wenn wir dann in den Wechselunterricht zurückkehren, werden wir wieder mit A- und B-Gruppen und jeweils halben Klassen arbeiten. Ich gehe auch davon aus, dass wir dann wieder zweimal die Woche auf Corona testen müssen. Einzelheiten werde ich Ihnen mitteilen, wenn es soweit ist und ich über belastbare Informationen verfüge.

Jetzt, wo endlich ein Silberstreif am Coronahimmel zu sehen ist, möchte ich mich bei Eltern, Lehrkräften und der Schülerschaft dafür bedanken, dass bis auf wenige Ausnahmen unsere Vorgaben in Bezug auf den Infektionsschutz eingehalten und auch für gut befunden wurden. Um diese Unterstützung zu wissen, hat mir die Arbeit während der letzten Wochen und Monate erheblich leichter gemacht. Vielen Dank für Ihre/Eure loyale Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

OStD Christoph Zänglein

Schulleiter -